Neobehavioristische Lerntheorie

Der behavioristische Lernansatz ist von Lernpsychologen kritisiert worden, da er keine sozialen und kognitiven Aspekte berücksichtigt. Daher wurde der Ansatz durch neobehavioristische Ansätze erweitert, die diese Aspekte berücksichtigen.

Der kanadische Psychologe Albert Bandura legte mit seiner Studie “Bobo Doll Study” (1963) die Grundlagen für das Beobachtungslernen. Dieses Beobachtungslernen, auch Modell-Lernen genannt, zeigte auf, dass Lernen nicht ausschließlich durch Verstärkungen (Belohnung, Bestrafung), sondern auch durch Beobachten anderer Verhaltensweisen funktioniert. Dabei wird das nachzuahmende Verhalten durch reale oder virtuelle Personen vorgeführt. Nach Bandura sollten die Lernenden sich mit der darstellenden Person identifizieren können, um optimale Lernergebnisse zu erzielen. Damit dieser Effekt eintritt, sollte keine psychische Distanz zwischen beiden vorhanden sein (Issing & Klimsa, 2008, S. 23f).

Wichtig für das beobachtende Lernen ist, dass das Zielverhalten für den Lernenden erstrebenswert und erreichbar ist. Diese Voraussetzungen unterstützen die Selbststeuerung des Lernenden. Beim Beobachtungslernen ist die Fähigkeit der Selbststeuerung wichtig, da der Lernende dadurch die Kontrolle über sein Handeln und sein Denken erlangt. Zur Selbststeuerung gehören die innere Motivation und das Selbstvertrauen in die Fähigkeiten des Lernenden. Beim Online-Lernen fehlt es bei den Lernenden oftmals an Selbststeuerung, was dazu führt, dass das Lernen vernachlässigt oder aufgegeben wird. Dem kann durch eine Einbindung in die Lerngruppe und eine regelmäßige tutorielle Betreuung entgegengewirkt werden (Schiefele & Pekrun, 1996, S. 159ff). Allerdings ist dieses oftmals schwierig, da Online-Lernplattformen, wie die eBay-Lernplattform, nicht vorwiegend in Gruppen funktionieren werden, sondern jeder Teilnehmer für sich selbst lernt. Ebenso ist eine tutorielle Betreuung schwierig, da keine direkten Lehrer bzw. Tutoren gegeben sind. Daher muss die Selbststeuerung durch andere Anreize gesteigert werden, umso die Motivation von außen zu erhöhen.

Die (neo)behavioristische Lerntheorie ist gut geeignet, um etwas auswendig zu lernen. Für das Anwendungslernen von Wissen ist die Theorie dagegen ungenügend.